Abschlussklasse in Zeiten von Corona

Seit Montag, den 27.04.2020 dürfen die Abschlussschülerinnen und -schüler wieder in die Schule kommen und sich dort auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten. Der Unterricht ist auf vier Stunden täglich reduziert, unterrichtet werden ausschließlich prüfungsrelevante Inhalte.

Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer müssen sich an viele neue Regeln halten: Besonders wichtig sind die Abstandsregel, das regelmäßige Händewaschen, das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in manchen Fächern und das Einhalten der Niesetikette. Täglich um 8:00 Uhr werden die Hygieneregeln wiederholt, um 11:00 Uhr wird gemeinsam reflektiert, wie deren Umsetzung geklappt hat und was wir noch besser machen können. Was anfangs noch komisch und umständlich war, setzen die Schüler_innen innerhalb weniger Tage ganz selbstverständlich um. Die meisten Schülerinnen und Schüler sind trotz der Einschränkungen sehr froh, dass sie wieder in die Schule dürfen und sind so motiviert wie nie zuvor. Das sagt die Klasse 9b zum Unterricht während der „Corona-Zeit“:

Jessi: „Die erste Woche war eigentlich ganz gut. Ich bin zwar schon froh, dass ich in der Abschlussklasse bin, aber so habe ich mir das nicht vorgestellt. Besonders schade finde ich, dass die Abschlussfahrt nach Italien nicht stattfinden kann.“

Justin: „Alles ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich muss mich immer wieder an die Regeln erinnern, weil die ganze Situation für mich so unrealistisch ist. Cool finde ich, dass wir endlich wieder Unterricht in der Schule und kein Homeschooling mehr haben und dass wir jetzt trotzdem noch unseren Abschluss machen können. Blöd finde ich, dass es keine Abschlussfahrt und vielleicht auch keinen Abschlussball geben wird.“

Edwin: „Mir geht’s in der Schule gut. Es ist natürlich kein Alltag so wie immer … Wir betreten die Schule mit einer Maske – das fühlt sich sehr komisch an. Aber eigentlich ist es ganz einfach, die neuen Regeln zu verstehen, was man alles machen darf und was nicht. Ich finde es echt toll, dass wir trotzdem zur Schule gehen und uns auf den Schulabschluss vorbereiten würden.“

Lysienne: „Wieder in die Schule zu gehen, hat sich ganz normal angefühlt. Nur das mit der Maske ist doof. Ich bin froh, dass wir sie nicht ständig tragen müssen. Da ich als Prüfungsfach die textile Verarbeitung gewählt habe, habe ich zuhause für meine Familie und für meine Mitschüler Masken genäht. Während des Homeschoolings zuhause die ganzen Aufgaben zu bearbeiten, war eigentlich wie Hausaufgaben machen, es hat sich nicht komisch angefühlt.“

Sebastian: „Die Regeln sind echt gewöhnungsbedürftig und ich finde, dass das Leben insgesamt eingeschränkter ist. Ich darf zwar in die Schule, weil ich in der Abschlussklasse bin, aber viele Freunde kann ich trotzdem nicht treffen, weil sie in der 8. Klasse sind. Mit den Regelungen ist der Schulbesuch in Ordnung und ich finde es gut, dass wir wieder in der Schule lernen können. Das Homeschooling war zwar in Ordnung – ich habe täglich an meinem Wochenplan gearbeitet, aber es ist natürlich kein Vergleich zum Unterricht in der Schule.“

Michaela: „Ich finds ganz cool, dass wir in der Abschlussklasse sind und in die Schule gehen dürfen. Man kommt endlich wieder unter Leute, trifft Freunde und muss nicht die ganze Zeit zuhause sitzen. Och finde auch, dass die Regeln leicht einzuhalten sind. Aber manchmal vergisst man sie – daran muss ich mich noch gewöhnen.“

Thomas: „Ich finds cool, dass ich in der Abschlussklasse bin. Was ich nicht so cool finde, ist, dass wir Abstand halten und eine Maske tragen müssen. Besonders im Technikunterricht ist das schwer. Gott sei Dank dürfen wir die Maske im Klassenzimmer auf unserem Platz auch abnehmen.“

India: „Ich finde die erste Woche war okay. Die Masken finde ich aber irgendwie unnötig, weil ich den Nutzen nicht ganz verstehe. Das Abstandhalten fühlt sich auch sehr komisch an und fällt mir schwer. Dass wir jetzt zustäzlich viele Aufgaben oline machen und dass wir seit Corona ein digitales Klassenzimer haben, finde ich cool – es funktioniert echt gut!“

 

 

 

2 Gedanken zu „Abschlussklasse in Zeiten von Corona

  1. Viele Grüße an die Abschlussklassen, die ich ja noch vor einiger Zeit unterrichten durfte. Für
    die Prüfungen wünsche ich euch viel Glück! Lernt fleißig und unterschätzt die Herausforderung nicht!

    Eure
    Brigitte Meidl-Kern

  2. Liebe Abschlussklasse,
    es ist sehr schön, dass ihr wieder in der Schule seid. Endlich ist wieder Leben im Haus. Wir LehrerInnen haben euch vermisst und freuen uns, wieder mit euch arbeiten zu können. Ich finde, die Hygieneregeln setzt ihr super um. Deshalb klappt das Lernen unter diesen speziellen Bedingungen auch. Bestimmt seid ihr nächste Woche gute Vorbilder für unsere Viertklässler.
    Ich wünsche euch viel Kraft und Ausdauer für die Vorbereitungen auf eure Abschlussprüfung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.