Übernachtung auf der Stoisser Alm

Am Mittwoch, den 27. Juni, sind die Klasse 8a und ein paar Schüler aus der 8b auf die Stoisser Alm gegangen. Von unserem Ausgangspunkt haben wir 2,5 Stunden nach oben gebraucht.

Wir hätten eigentlich zwei Lager bekommen, doch wegen der Kälte haben die Jungs und die Lehrerinnen und Lehrer bei uns Mädchen geschlafen. Hier war es viel wärmer. Als wir nämlich oben angekommen waren, hat es angefangen zu regnen und zu hageln. Trotzdem hatten wir zwischendurch immer wieder einen schönen Ausblick.

Beim Abendessen haben sich ein paar Mädchen beschwert, weil die Gulaschsuppe scharf war. Sie wurde trotzdem gegessen. Nach dem Abendessen haben wir einen Abendspaziergang gemacht. Dabei hatten wir einen tollen Blick auf den Chiemsee und haben einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen. Und hier gab es sehr viele Kühe. Am Abend haben ein paar Schülerinnen und Schüler mit den Lehrkräften Karten gespielt. Einige von uns haben Flaschendrehen gespielt, mit „Wahrheit oder Pflicht“. Es gab aber auch Gezicke; nicht bei den Mädchen, sondern bei den Jungs! In der Nacht hat irgendjemand geschnarcht!

Am nächsten Morgen haben wir fast nichts mehr gesehen. Es war so neblig. Beim Runtergehen wurden alle nass, weil wir keine Regensachen dabei hatten (oder sie nicht angezogen haben). Und wir haben uns zweimal verlaufen. Beim Kirschbaum haben wir uns dann mit dem Shuttletaxi getroffen und wurden zum Bahnhof gefahren. Auf der Heimfahrt, im Zug, kamen dann plötzlich noch zwei Polizisten und suchten einen Geldbeutel.

Obwohl wir klatschnass am Bahnhof in Altötting ankamen, war es echt ein cooler Ausflug!

Geschrieben von Lisa, Jaclyn und Gina aus der 8a.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.