Peer-to-Peer Projekt 2017

In diesem Schuljahr nimmt die Pestalozzischule erstmals mit vier Schüler/innen am Peer-to-Peer Projekt teil.

Das Kooperationsprojekt setzt sich zusammen aus Schüler/innen der Mittelschulen Altötting, Burghausen und Neuötting und wird von der Suchtfachambulanz „Die Brücke Burghausen e.V.“, dem Gesundheitsamt Altötting und den Jugendsozialarbeitern der teilnehmenden Schulen betreut.

Die Jugendlichen beschäftigen sich in einer 3-tägigen Ausbildung mit dem Thema Suchtentstehung und erwerben viele Kenntnisse und Fertigkeiten. Sie setzen sich selbst intensiv mit dem Thema auseinander und werden zu qualifizierten Ansprechpartnern für Gleichaltrige (Peers) ausgebildet.

Als „Fachkräfte“ gehen sie dann in die 5. und 6. Klassen um zu zeigen, wie Sucht entstehen kann und welche Bedeutung Stress und Gruppendruck haben können. Ziel ist es, den Schüler/innen einen verantwortungsvollen Umgang mit sich selbst beizubringen und sie für die täglichen Herausforderungen zu stärken.

Nora, Natalie, Max und Mario machen sich jetzt an unserer Schule im Bereich Suchtprävention stark und bekommen zum Dank dafür eine Urkunde vom Landrat überreicht.

Vielen Dank für euren Einsatz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.