MSD Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

Welche Hilfen bietet der MSD?
Die Mobilen Sonderpädagogischen Dienste unterstützen die Unterrichtung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf an Grund- und Mittelschulen.

Aufgabenbereiche

  • Beratung von Lehrer/innen und Eltern
  • Diagnostik: Feststellen des Förderbedarfs
  • Förderplanung und Förderung in Kooperation mit Lehrkräften und/oder Eltern
  • Betreuung von Kooperationsklassen
  • Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und Erzieherinnen
  • Offene Beratungsstelle für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Eltern


Welche Schüler werden vom MSD betreut?

  • Schüler der ersten Jahrgangsstufen zur Prävention von Entwicklungs- und Lernstörungen
  • Schüler mit sonderpädagogischem  Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache, emotional-soziale Entwicklung

Für nähere Auskünfte zum Mobilen Sonderpädagogischen Dienst wenden Sie sich bitte an die Schulleitung der Pestalozzischule.

Was können Lehrer/innen der allgemeinen Schulen für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Vorfeld tun?

  • Beobachtung, Beschreibung der Auffälligkeiten, Versuch einer Problemanalyse und Erprobung individueller Strategien
  • Kontaktaufnahme mit den Eltern und Einbeziehung in alle zu treffenden Entscheidungen
  • Einsatz von Förderlehrern
  • Einbezug von Beratungslehrern und Schulpsychologen
  • Anforderung der Mobilen Sonderpädagogischen Dienste durch Anmeldung des Schülers und Ausfüllen des Lehrerfragebogens

Wie sieht die weitere Vorgehensweise aus?

  • Kontaktaufnahme der MSD Lehrkraft mit L/in, dem Schüler und den Eltern
  • Diagnostik durch Unterrichtsbeobachtung, informelle Screenings, standardisierte Tests, Einsicht in vorhandene Akten
  • Gemeinsame Absprachen über Förderkonzept, Fördermittel, Förderziele, zeitlichen Rahmen, ggf. Entscheidung über den Ort der weiteren Beschulung
  • Individuelle Förderung, zeitlich begrenzt

Unsere Hilfe versteht sich zum einen als Arbeit mit dem Kind (konkrete Förderung), zum anderen aber auch als Arbeit für das Kind (Lernhilfen, Arbeitsmaterialien, Beratung von Eltern und Lehrern, Vermittlung an weitere Fachdienste)

Die sonderpädagogische Förderung ist im Rahmen ihrer Möglichkeiten Aufgabe aller Schularten (Art.2, BayEuG)

Der MSD versteht sich als unterstützendes Angebot.