Von Seiltänzern, Clowns und Akrobaten …

Schüler machen Zirkus - die Stiftung Weltkinderlachen macht die Projektwoche der Pestalozzischule möglich

Vier Tage lang waren Gruppenräume und Klassenzimmer in der Außenstelle an der Möhrenbachstraße verwaist. Das Zirkuszelt am Dultplatz in Neuötting wurde zum Lernort für alle Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung und der Diagnose- und Förderklassen. Unter fachkundiger Anleitung der Artisten des Zirkus Baldini aus Wiesbaden durfte im großen Zelt Zirkusluft geschnuppert und der Zirkusalltag hautnah erlebt werden.

Der Höhepunkt der Woche war die große Zirkusshow am Donnerstag. Bereits am Vormittag besuchten Schülerinnen und Schüler aus dem Haupthaus am Sebastiansplatz, der Außenstelle Burghausen sowie der Konrad-von-Parzham-Schule und der Max-Fellermeier-Grundschule die Generalprobe. Am Abend durften dann Eltern, Verwandte und Freunde die Aufführung besuchen.

Am Trapez und Drahtseil waren Mut und Ausdauer gefordert. Jongleurskunst und Körperbeherrschung mit dem Hula-Hoop-Reifen wurden demonstriert. Es gab wilde Sprünge über das Trampolin, gewagte Übungen an Leitern, Akrobatik am Boden und Trapez. Zauberer und Clowns sowie Ponys und Hunde ergänzten das Programm. Die Lehrer beteiligten sich an einer Feuer-Show.

Auf Initiative von Frau Promberger war das Projekt von langer Hand geplant und mit viel persönlichem Einsatz und Herzblut organisiert worden. Die Stadt Neuötting unterstützte das Vorhaben durch die unentgeltliche Bereitstellung des Dultplatzes. Dank einer großzügigen Spende der Stiftung „Weltkinderlachen“ wurde allen Kindern aus der Außenstelle die Teilnahme ermöglicht.


Die Kinder, Erzieherinnen und Lehrkräfte bedanken sich bei allen Unterstützern und dem Zirkusteam herzlich!


Es bleiben viele schöne Erlebnisse und neue Erfahrungen in Sachen Körperbeherrschung, Belastbarkeit, Rücksichtnahme sowie Selbstvertrauen.

Hier einige Eindrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.