Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) Pestalozzischule Neuötting wird zur individuellen Unterstützung eines Schülers¹ an den Regelschulen des Landkreises hinzugezogen.

Unser Team im Schuljahr 2016/17

Die Förderschwerpunkte liegen in den Bereichen Lernen, Sprache und/ oder Verhalten.

Es ist Aufgabe des MSD, Lehrkräfte in ihrem Bemühen um zusätzliche Förderung einzelner Kinder zu unterstützen und so zu guten Lernbedingungen für diese Schüler an den Regelschulen beizutragen.

Die Arbeit des MSD ist vielfältig: Sie umfasst Diagnostik, Schülerbeobachtung, formelle und informelle Testverfahren, lösungsorientierte Beratung für Eltern und Lehrkräfte, Schullaufbahnberatung, ebenso wie individuelle Lernbegleitung des Schülers. Bei formellen Testverfahren wird grundsätzlich das Einverständnis der Erziehungsberechtigten eingeholt.

Aufgrund festgestellter Stärken und Schwächen des Schülers wird der MSD gezielte Fördermaßnahmen empfehlen, die mit den Erziehungsberechtigten und der Klassenlehrkraft besprochen werden.

Wie sieht dieser Ablauf im Einzelnen aus?

  • In Absprache mit den Erziehungsberechtigten wird der Schüler dem SFZ gemeldet.
  • Eine im MSD tätige Lehrkraft des SFZ nimmt Kontakt mit der Klassenlehrkraft des gemeldeten Schülers auf und vereinbart einen ersten Beratungstermin.
  • Der weitere Verlauf entwickelt sich aus dem Einzelfall.
Organisation im Schuljahr 2016/17
Organisation im Schuljahr 2016/17

Eine Übersicht über alle Landkreisschulen, mit denen der MSD zur Zeit (Stand: Oktober 1016) zusammenarbeitet, findet sich hier.


¹In diesem Artikel wird der Einfachheit halber von dem Schüler in der maskulinen Form gesprochen, die weibliche Form ist immer mitgedacht.